Angebot
 
 
 

Dauerwohnheim für alleinstehende Wohnungslose

 

Im Dauerwohnheim leben bis zu 10 Frauen, die aufgrund ihrer eingeschränkten psychischen, physischen und kognitiven Möglichkeiten oder aufgrund ihres Alters nicht oder nicht mehr in der Lage sind, eine eigene Wohnung zu beziehen. Frauen, die bisher in kein Hilfesystem nachhaltig integriert werden konnten, finden in dieser Aufnahmegruppe ein dauerhaftes Zuhause. Es handelt sich in dieser Gruppe einerseits um Frauen, die chronisch alkoholabhängig sind, eine lange Suchtkarriere hinter sich haben und bedingt durch viele Behandlungsabbrüche oft körperliche, geistige und/oder seelische Folgeerkrankungen aufweisen, andererseits um psychisch erkrankte Bewohnerinnen, die die Aufnahmekriterien für fachlich qualifizierte Dauerwohnheime nicht mehr erfüllen können. Doppel- und Mehrfachproblematiken sind in diesem Bereich des Hauses häufig anzutreffen. Tagesstrukturierende Maßnahmen werden in Kooperation mit Ärzten und Beschäftigungstherapeuten geschaffen, seit Mai 2010 finden diese auch in der Einrichtung statt.